Unser erster Arbeitstag in der Sonne

Kurzer Telefontermin, danach Arschbombe in den Pool, zwischendurch die E-Mails runterarbeiten, dann durch den Ort heizen, um ein paar Borros zu besorgen. Arbeit und Ablenkung sind hier nah beieinander.

Kurzes Zwischenfazit zu gestern: Wir haben gute 8 Stunden gearbeitet und es also tatsächlich geschafft, zwischen den Sonnenstrahlen einen normalen Arbeitstag unterzubringen. Wir saßen zwar den Abend vorher länger, aber der Wecker hat uns um 7.30 Uhr aus dem Bett geworfen.

Unsere gestrigen Highlights: Internet ist langsam, aber es gibt Internet. Baguettes heißen hier Borros. Im Garten wachsen Mirabellen. Philipp hat sich den großen Zeh gestoßen. 4,5 Sterne mit 254 Bewertungen reichen nicht um sich für ein Restaurant zu entscheiden. Wassermelonen kann man direkt vom Feld kaufen.

Das Weekly mit Berlin hat leider nicht so geklappt. Für einen Videostream aus dem Pool sind die 2 Mbit/s hier dann doch zu dünn.

Hans Pagel

Hans, gelernter Designer, berät, konzipiert und programmiert. Ob individuelle, experimentelle oder pragmatische Lösungen, er findet eine, die zu dir passt.